Skip to content

Erhalten Sie hier einen Einblick über unseren durchdachten und logischen Aufbau unserer Internetseiten

1. Scroll statt Klick

Typischerweise bestehen unsere Internetseiten aus einer langen Seite, auf der alle notwenigen Informationen zu finden sind. Dadurch ist es nicht nötig, auf viele Buttons zu drücken.

Und das hat einen wichtigen Grund:

Ein Großteil der heutigen Internetbesucher surft mittlerweile primär mit mobilen Geräten im Internet. Ob unterwegs mit dem Smartphone oder auf dem Sofa mit dem Tablet. Und im Vergleich zum PC oder Laptop erfolgt die Bedienung primär dadurch, dass man mit den Fingern scrollt.

Aus diesem Grund sind unsere Seiten so aufgebaut, dass man eher durch die Seite scrollt und nicht klickt (was aber auch möglich ist). Das Menü dient unterstützend, ist aber nicht zentral.

2. Responsives Design

Heutzutage ist es zwingend notwendig, dass Internetseiten auch auf mobilen Geräten gut aussehen und sich den jeweiligen Bildschirmgrößen anpassen (man spricht hier von “responsivem” Design).

Dies unterstützt nicht nur das leichtere und angenehmere Betrachten der Inhalte, sondern fördert auch das Gefunden-werden durch zum Beispiel Google. Denn heutige Suchmaschinen lassen Internetseiten, die mobil nicht gut lesbar sind, regelmäßig links weit hinten liegen.

Aus diesen Gründen heraus legen wir viel Wert auf das Responsive Design, das unsere Internetseiten besitzen.

3. Strategischer Aufbau

Die meisten Internetseiten verfolgen ein klares Ziel: Sie stellen Informationen und Angebote für Besucher so dar, dass diese sich dafür interessieren und letztendlich Kontakt aufnehmen.

Dementsprechend haben wir unsere Seiten zielgerichtet aufgebaut, was wir im Folgenden anhand eines Beispiels erklären:

Bild1

1. Bereich: Das Titelbild

Hier wird das Interesse der Besucher geweckt. Das Titelbild und die Überschriften sollten ansprechend und attraktiv sein, denn in den ersten wenigen Sekunden entscheiden die Besucher, ob sie die Internetseite weiterlesen oder wegklicken.

Bild2

2. Bereich: Vorstellung

Nun wird die Person, die Tätigkeit oder das Objekt (z.B. Ferienhaus) vorgestellt. Dies schafft Vertrauen, denn man erhält einen ersten persönlichen Eindruck.

Bild3

3. Bereich: Hintergrundbild

Die Internetseite enthält 1-3 Hintergrundbilder zwischen den infomativen Bereichen. Diese verschönern den gesamten Auftritt und lockern die Seite auf.

Bild4

4. Bereich: Angebotene Leistungen

Die Besucher haben nun Interesse gewonnen und Vertrauen gefasst. Nun benötigen sie die ersten wichtigen Informationen, um für ihr Anliegen Antworten zu finden. Wird hier das angeboten, was sie suchen?

Begleitet wird das mit einem Slider (wechselnde Bilder), der Einblicke in die Arbeit oder das Objekt gibt.

Bild5

5. Bereich: Ausführliche Informationen

Hier ist nun der Bereich, in dem Fragen ausführlich geklärt werden sollen. Details zu der Arbeit, dem Angebot oder dem Objekt können hier in einem großen Block gegeben werden. Falls das Besuchern im Moment (noch) nicht interessieren sollte, können sie diesen Abschnitt schnell und einfach überspringen.

Bild6

6. Bereich: Hintergrundbild

Wie im dritten Abschnitt folgt ein Hintergrundbild. Sozusagen zum Auflockern nach den ganzen Informationen im vorherigen Bereich.

Bild7

7. Bereich: Referenzen

Im Idealfall sind Besucher von den Angeboten überzeugt. Als nächstes soll es ihnen leicht gemacht werden, die wichtigste Hürde zu überspringen – nämlich in Aktion zu treten und zum Beispiel Kontakt aufzunehmen.
Referenzen helfen hierbei ernorm. Klar, wenn andere zufrieden mit der Arbeit oder dem Objekt waren, dann kann es nicht so schlecht sein.

Bild8

8. Bereich: Aufruf in Aktion zu treten

In diesem Abschnitt folgt ein einladender Text. Es ist interessant zu beobachten, dass Besucher im Internet viel eher etwas tun, wenn man es auch so formuliert. “Schreiben Sie mich noch heute an!” wird viel mehr bewirken, dass Besucher sich melden, als wenn dies nicht so klar formuliert ist.

Bild9

9. Bereich: Kontaktmöglichkeiten

Im letzten Abschnitt werden den Besuchern alle Optionen aufgezeigt, wie sie in Kontakt treten können. Da dabei jeder seine gewisse Vorlieben hat, werden dazu unterschiedliche Möglichkeiten aufgezeigt.